Bundesanstalt für

Finanzmarktstabilisierung

Zurück zur Übersicht

SoFFin veröffentlicht Angebot an die Aktionäre der Hypo Real Estate Holding AG (HRE)

17. April 2009

  • Die Bundesrepublik Deutschland, handelnd durch den Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin) bietet allen Aktionären der Hypo Real Estate Holding AG den Erwerb ihrer Anteile zum Preis von 1,39 Euro pro Aktie an.
  • Dieser Preis beinhaltet eine Prämie von rund 10 Prozent auf den gesetzlichen Mindestpreis von 1,26 Euro.
  • Die Annahmefrist beginnt am heutigen Tag und läuft bis zum 4. Mai 2009.
  • Der SoFFin strebt den Erwerb von 100 Prozent der Anteile an, eine Mindestannahmeschwelle existiert nicht.

Frankfurt am Main, 17. April 2009 – Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Angebotsunterlage für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot der Bundesrepublik Deutschland, handelnd durch den Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin), an alle Aktionäre der Hypo Real Estate Holding AG gestern genehmigt. Die zweiwöchige Annahmefrist beginnt mit der Veröffentlichung der Angebotsunterlage  am 17. April 2009. Die Aktionäre der Hypo Real Estate Holding AG können damit ihre  Aktien von heute an dem SoFFin zum Erwerb andienen. Die Annahmefrist endet am  4. Mai 2009 um 24:00 Uhr. Eine Nachfrist wird es nicht geben.

Der SoFFin bietet den Aktionären der Hypo Real Estate Holding AG den Erwerb ihrer Anteile zum Preis von 1,39 Euro je Aktie in bar an. In diesem Preis ist eine Prämie von rund 10 Prozent auf den gesetzlichen Mindestpreis von 1,26 Euro enthalten. Der Mindestpreis ergibt sich aus dem Finanzmarktstabilisierungsergänzungsgesetz, welches am 9. April 2009 in Kraft getreten ist und den durchschnittlichen inländischen Börsenkurs im Zeitraum vom 1. bis zum 15. Februar 2009 als maßgeblichen Preis festsetzt.

“Wir halten den Preis von 1,39 Euro vor dem Hintergrund der dramatischen Lage der Hypo Real Estate Holding AG für attraktiv. Die Prämie von 10 Prozent zusätzlich zum gesetzlich vorgegebenen Preis bieten wir an, um den angestrebten 100-prozentigen Rettungserwerb im Rahmen der privatrechtlich gegebenen Möglichkeiten zum Erfolg zu bringen und darüber hinausgehende Maßnahmen zu verhindern. Die zügige Durchführung liegt im Interesse aller, des Finanzmarktes, des Unternehmens, seiner Mitarbeiter und Kunden“, sagt Prof. Dr. Hannes Rehm, Sprecher des Leitungsausschusses des SoFFin.

Der SoFFin strebt mit seinem Übernahmeangebot die vollständige Kontrolle der Hypo Real Estate Holding AG an. „Nur so können die für die Stabilisierung der HRE-Gruppe und damit letztlich für die Stabilität des Finanzmarktes erforderlichen Maßnahmen rechtssicher, nachhaltig, kosteneffizient und zeitnah umgesetzt werden“, erklärt Prof. Dr. Rehm.

Weitere Einzelheiten zum Angebot
Die vollständigen Bedingungen sind in der Angebotsunterlage beschrieben. Die Angebotsunterlage und weitere Dokumente im Zusammenhang mit dem Angebot sind im Internet unter www.soffin.de verfügbar.
Außerdem werden Exemplare der Angebotsunterlage für HRE-Aktionäre zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten bei:

UBS Deutschland AG
Stephanstraße 14-16
60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Das Angebot kann während der Annahmefrist, die heute beginnt und am 4. Mai 2009, 24.00 Uhr, endet, angenommen werden. Um das Angebot anzunehmen, müssen sich die Aktionäre der Hypo Real Estate Holding AG an ihre Depotbank wenden und dieser vor Ende der Annahmefrist eine unterschriebene Annahmeerklärung übermitteln.
 

Hinweis an die Redaktionen:

Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin)
Der Finanzmarktstabilisierungsfonds wird von der Finanzmarktstabilisierungsanstalt verwaltet. "Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung" wird er anlassbedingt und wegen seiner zeitlichen Befristung genannt. Der Fonds wurde am 17. Oktober 2008 aufgrund des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes geschaffen.

Pressemitteilung herunterladen (227 KB)