Bundesanstalt für

Finanzmarktstabilisierung

Zurück zur Übersicht

Dr. Jutta Dönges neue Vorsitzende des Leitungsausschusses der FMSA

07. Februar 2016

Frau Dr. Jutta Dönges, die seit 1. Januar 2015 dem Leitungsausschuss der FMSA angehört, wurde zum 1. Februar 2016 Vorsitzende des Gremiums. Sie übernimmt das Amt von Dr. Herbert Walter, der Ende Januar aus der FMSA ausgeschieden ist. Neben Frau Dr. Dönges gehört dem Leitungsausschuss Herr Günter Borgel an.

Dönges leitete bis Ende des Jahres 2013 als Geschäftsführerin den Bereich Corporate Finance Deutschland der schwedischen Großbank SEB AG, zuvor war sie mehrere Jahre bei Goldman Sachs Deutschland beschäftigt.

In der FMSA verantwortete Dönges im vergangenen Jahr neben Bereichen der Abwicklungsplanung das Beteiligungsmanagement des Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung SoFFin. Unter ihrer Verantwortung für den Fonds wurde die pbb Deutsche Pfandbriefbank im Sommer 2015 im Rahmen eines Börsengangs erfolgreich reprivatisiert.
 

Hinweis an die Redaktionen:

Die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) ist eine Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main und hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2008 zu einem wichtigen Pfeiler der deutschen Finanzarchitektur entwickelt. Neben der Verwaltung verschiedener Beteiligungen der Bundesrepublik an Kreditinstituten ist die FMSA in Deutschland für die Erhebung der Bankenabgabe für den Single Resolution Fund (SRF) und den Restrukturierungsfonds zuständig. Des Weiteren übt sie u. a. die Rechtsaufsicht über die unter ihrem Dach errichteten Abwicklungsanstalten aus. Seit 2015 hat die FMSA darüber hinaus die Aufgabe einer nationalen Abwicklungsbehörde im europäischen Kontext übernommen und ist damit unter Federführung des Single Resolution Board für die Erstellung von Abwicklungsplänen und – wenn notwendig – für die Abwicklung von in der Bundesrepublik Deutschland beheimateten Banken zuständig.

Pressemitteilung herunterladen (168 KB)