Bundesanstalt für

Finanzmarktstabilisierung

Zurück zur Übersicht

Zeitplan für die Aufspaltung der WestLB steht

30. Juni 2012

Nach der abschließenden Einigung über die wirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit der Restrukturierung der WestLB in der vergangenen Woche haben sich die Vorstände von WestLB, Helaba und EAA sowie die Eigentümer der WestLB und die FMSA über den Zeitplan zur Realisierung dieses komplexen Vorgangs verständigt. Das vereinbarte Maßnahmenpaket ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung der beihilferechtlichen Entscheidung der EU-Kommission vom Dezember 2011. Der entsprechende Rahmenvertrag wurde von den Beteiligten am heutigen Tag unterzeichnet. Nach Vorlage der Schlussbilanz der WestLB zum Stichtag 30. Juni 2012 werden bis zum 31. August 2012 alle für die Aufspaltung der WestLB erforderlichen Verträge beurkundet.

Das Verbundgeschäft der WestLB in der Größenordnung von rund 40 Mrd. Euro wird rückwirkend zum 1. Juli 2012 auf die Helaba übertragen. Die technische Übertragung und die Eintragung in das Handelsregister ist bis Mitte September geplant. Bis zu diesem Zeitpunkt wird die Helaba mit der WestLB gemeinsam deren operatives Verbundgeschäft weiterführen. Im Zuge der Übertragung der Verbundbank werden beide Häuser kooperativ zusammenarbeiten und ihre Kunden und Geschäftspartner eng begleiten. Die WestLB wird, der Entscheidung der EU-Kommission vom Dezember 2011 entsprechend, am 30. Juni 2012 alle Neugeschäftsaktivitäten außerhalb der Verbundbank einstellen. Die Sparkassenverbände in Nordrhein-Westfalen scheiden am heutigen Tag als Anteilseigner aus der WestLB aus.

Rund 100 Mrd. Euro des WestLB-Portfolios werden ebenfalls rückwirkend auf die EAA übergehen. Die EAA wird mit der Übernahme der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten stets so mit Kapital ausgestattet sein, dass sie aus heutiger Sicht die Portfolios bis 2028 erfolgreich abwickeln kann. Die Haftungszusagen für die EAA decken auch die Risiken aus der Übertragung des neuen Portfolios.
 

Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Pressestellen zur Verfügung.

  • Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA)
  • Erste Abwicklungsanstalt (EAA)
  • Helaba Landesbank Hessen-Thüringen  
  • Finanzministerium Nordrhein-Westfalen (FM NRW)
  • Landschaftsverband Rheinland (LVR)
  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
  • Rheinischer Sparkassen- und Giroverband (RSGV)
  • Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL)
  • WestLB AG
Pressemitteilung herunterladen (112 KB)